9. Juni 2011

Fraktion vor Ort im Steigerwaldstadion - Ja zur Sanierung & Erneuerung des Erfurter Sportzentrum

Am vergangenen Montag, den 06. Juni, traf sich die Fraktion DIE LINKE mit dem Direktor des Erfurter Sportbetriebs Andreas Malur zum Gesprächstermin über den geplanten Umbau des Erfurter Steigerwaldstadions. Im Anschluss an die erste Unterredung  folgte eine Besichtung der Sportanlagen. „Der Sanierungsbedarf des Steigerwaldstadions ist offensichtlich. Will Erfurt weiterhin Olympiastützpunkt bleiben, bedarf es einer grundhaften Erneuerung großer Teile des Stadions.“ so André Blechschmidt, Fraktionsvorsitzender der LINKEN im Rathaus. "Eine Sanierung ist weiterhin auch aus einfachen betriebswirtschaftlichen Gründen notwendig. Allerdings: Wenn Andreas Bausewein glaubt, dass die Multifunktionsarena die bessere Sanierungsvariante ist, so möge er bitte dafür die konzeptionellen Eckpunkte auf die Tische der Stadträte legen! Wir brauchen dazu einen rechtlich gültigen Grundsatzbeschluss bzw. die abstimmfähige Veränderung des Beschlusses aus dem Jahre 2009." stellt Blechschmidt klar. Fraktionsmitglied Susanne Hennig ergänzt: "Mit seiner Vorlage im nächsten Finanzausschuss bezüglich der Bereitstellung von 100 T€ für die Bebauungspläne der Multifunktionsarena schafft Andreas Bausewein Tatsachen, die nicht durch einen Grundsatzbeschluss des Stadtrates gedeckt sind." Hennig fordert vom Bürgermeister weniger Alleingänge, jedoch statt dessen ein besseres Projektmanagement unter Einbeziehung der Stadträte.

Damit steht fest: Die Fraktion DIE LINKE steht zur Sanierung des Stadions, sieht jedoch bezüglich ihrer Zustimmung für den Bau einer Multifunktionsarena im Jahre 2012 noch viel Klärungsbedarf. „Es besteht die Gefahr, dass die dringend notwendige Sanierung des Stadions im Wahlkampf zerrieben wird. Der Oberbürgermeister übergeht mehr oder weniger gekonnt den Stadtrat und alle offenen Fragen zur Nutzungskonzeption, zum Betreibermodell, zur Finanzierung des städtischen Eigenanteils sowie zu den erwarteten Folgekosten, so Blechschmidt abschließend.