1. März 2012

DIE LINKE und die Multifunktionsarena

Eines der größten Themen mit weitreichenden Folgen in der Sitzung des Erfurter Stadtrates vom 29.02.2012 war die anstehende Entscheidung zum Betreiberkonzept und zum Fördermittelantrag zur “Multifunktionsarena“.

Das Stadion muss saniert werden, und zwar so bald wie möglich. Dazu braucht es aber möglicherweise nicht unbedingt eine Multifunktionsarena, die mit erheblichen Risiken für die künftigen Haushalte der Stadt verbunden ist. Die Variante der schrittweisen Sanierung als Leichtathletik- und Fußballstadion, also in der Form, in der das Stadion jetzt existiert und arbeitet, hätte ernsthaft geprüft werden müssen.

 

Zudem ist die LINKE der Meinung, dass bei Projekten dieser Größenordnung der Schritt gegangen werden muss, die Bürger der Stadt selbst entscheiden zu lassen. Hierzu hätten die vorhandenen Alternativen mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen ehrlich und transparent dargestellt werden sollen. Die Bürgerentscheidung wäre etwa in Form einer wahlähnlichen Bürgerbefragung zu den Oberbürgermeisterwahlen am 22.4. möglich gewesen. DIE LINKE hat die alternative Abstimmung des reinen Fußball- und Leichtathletikstadions und der Multifunktionsarena durch die ErfurterInnen beantragt. Dieser Antrag wurde von der Mehrheit des Stadtrates abgelehnt.

 

DIE LINKE hat in der Konsequenz die Einreichung des Fördermittelantrages für die Multifunktionsarena abgelehnt. Bürgerbeteiligung ist zu einem solchen Projekt zwingend notwendig und nicht willkürlich einsetzbar. Jetzt werden wir den Bau der Multifunktionsarena kritisch und  im Sinne der ErfurterInnen begleiten.

In kürze werden wir ihnen hier alle Dokumente zur Multifunktionsarena vorfinden und können sich selber ein Meinung bilden