23. Januar 2013

Anfrage "Strompreiserhöhungen"

Fragesteller: Herr Plhak, Fraktion DIE LINKE

Sachverhalt:

Anlässlich der in den letzten Wochen angekündigten Strompreiserhöhungen, von denen auch die Bürgerinnen und Bürger in Erfurt betroffen sind, wird von politischen Mandatsträgern eine
sofortige Aussetzung der Preiserhöhungen gefordert. Seit dem
Jahr 2000 haben sich die Kosten für die Kilowattstunde
verdoppelt. Nun haben die Stromversorger erneut Erhöhungen angekündigt.
Die Folgen dieser Entwicklung sind bereits jetzt absehbar:
312.000 durchgeführte und 6 Millionen angekündigte
Stromsperren gab es im Jahr 2011 bundesweit. Viele Bürgerinnen und Bürger können sich die steigenden Kosten für Strom einfach nicht mehr leisten. So hatte Michael Baiz von den Erfurter Stadtwerken erst jüngst in der Presse von knapp 1200 betroffenen Haushalten
allein für Erfurt gesprochen.

In diesem Zusammenhang Frage ich den Oberbürgermeister:

1. Kann die Stadtverwaltung die o.g. Zahl von 1 % der Stromkunden für Erfurt bestätigen oder liegen ihr andere Erkenntnisse vor?                                                                   2. Welche Hilfs- und Unterstützungsleistungen oder Angebote unterbreitet die Stadtverwaltung dem genannten Personenkreis?
3. Wie wurden die o.g. Unterstützungsangebote von den Betroffenen 2012 angenommen?


Download: Anfrage ll Beantwortung