21. April 2015

Ministerpräsident zum Antrittsbesuch in der Landeshauptstadt

Ministerpräsident Ramelow (mitte) mit den stellv. Fraktionsvorsitzenden Steffi Hornbostel und Matthias Bärwolff.

Bodo Ramelow begrüßt die ehrenamtlioche Beigeordnete und linke Stadträtin Karin Landherr.

"Ich bin seit 25 Jahren Erfurter. Ich lebe gerne hier und bin gerne Erfurter." (Bodo Ramelow in seiner Ansprache)

Es ist bei weitem nicht der erste Besuch von Bodo Ramelow im Erfurter Rathaus. Allerdings ist es der erst offizielle. An diesem haben für die Fraktion der LINKEN gerne unsere stellvertretenden Vorsitzenden Steffi Hornbostel und Matthias Bärwolff sowie unsere ehrenamtliche Beigeordnete Karin Landherr teilgenommen.

Dem Ministerpräsidenten haben die vielen Gespräche in der Stadt gezeigt, dass ein "vertrauensvoller Umgang mit der Landeshauptstadt" vorherrscht.

In seiner Ansprache hat er viele Themen angesprochen. So z. B. den Erfurter ICE-Knoten, gegen den er sich fach- und sachpolitisch immer gestellt hat. Bernhard Vogel hat es damals anders entscheiden. Jetzt wird er sich dafür einsetzen, dass die 20 Millionen Durchreisende und Umsteiger auch aussteigen und nicht nur in Erfurt, sondern in ganz Thüringen verweilen. Und auch Bau und Auslastung von Multifunktionsarena und ICE-City stehe weit oben auf den Projekten, die Bodo Ramelow nach Kräften unterstützen will.