23. Februar 2016

Wer schweigt macht sich schuldig – Auf die Plätze!

In Clausnitz versetzt der braune Mob Geflüchtete in Angst und Schrecken – in Bautzen bejubelt der rassistische Pöbel im Suff den Brand einer geplanten Flüchtlingsunterkunft – in Nauen (Havelland) landen in mehreren Haushalten fremdenfeindliche Zettel mit Anleitungen zum Bombenbau – in Erfurt hetzt Höcke gegen eine offene und vielfältige Gesellschaft und propagiert einen rassistisch-völkischen Begriff von Gesellschaft; wer jetzt noch still bleibt und nicht laut und deutlich sagt "Nicht in meinem Namen!", der trägt Mitschuld, wenn es bald wieder Todesopfer rechten Terrors gibt. Darum rufe ich alle Erfurterinnen und Erfurter auf, morgen dem Aufruf des Erfurter Bündnisses "Auf die Plätze" zu folgen und lautstark gegen die erneute Manifestation des Hasses, den jede AfD-Demo darstellt, zu protestieren.

Die Hetze der AfD, sei es im goebbels´schen Duktus eines Höcke oder hinter der bürgerlichen Maske einer Petry, ist der Humus aus dem der neue rechte Terror auf den Straßen wächst; der Resonanzboden, der den Schlägern, Brandstiftern und potentiellen Totschlägern das Gefühl gibt, im Interesse einer vermeintlichen gesellschaftlichen Mehrheit zu handeln. Darum macht sich jeder und jede mitschuldig, die jetzt nicht deutlich machen, dass die Mehrheit der Menschen nicht hinter der Angst und dem Hass von AfD, NPD und all den anderen rechten Hetzern steht.

Die Gegendemonstration beginnt um 18 Uhr am Willy-Brandt-Platz 1.