23. Juni 2016 Karola Stange

Neuer Garagenkomplex im Andreasried erst Ende 2016

In den zurückliegenden Tagen haben mehrfach Garagenbesitzerinnen und -besitzer bei mir nachgefragt, warum es noch keine Informationen zu den zugesagten Ersatzflächen für die Garagen im Andreasried gab. Nach Aussage der Stadtverwaltung gestalten sich die notwendigen Gespräche, Maßnahmen und Abwägungen in Bezug auf den notwendigen Flächentausch schwieriger als geplant. Mit einer Stadtratsvorlage zur Entscheidung über die Ersatzflächen für die GaragenbesitzerInnen ist erst im vierten Quartal 2016 zu rechnen. Die Antwort der Stadtverwaltung überrascht. Man hätte im Vorfeld wissen können, dass die Verhandlungen länger dauern und hätte dieses von Anfang einplanen und mit den Betroffenen bereden können.

Ich versteh, dass für eine Vielzahl der Nutzerinnen und Nutzer weiterhin die Frage im Raum steht, wie sie mit der Klage umgehen sollen, wenn frühestens im vierten Quartal mit dem Flächentausch zu rechnen ist. Ich hoffe dass die Garagengemeinschaft sich auf das Wort der Stadtverwaltung verlassen kann. Ich bleibe bei dem Thema weiter aktiv und setzte mich für die Problemlösung ein. Das Ziel muss ein positives und konstruktives Ergebnis einerseits für die GaragenbesitzerInnen und andererseits für die BUGA Umgestaltung des Areals sein.