11. Mai 2016

Spot out – Missstände am Nordstrand rasch beseitigen

Karola Stange, stellv. Fraktionsvorsitzende

Presseerklärung von Karola Stange, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt, zum Thema Missstände rund um die ehemalige Diskothek "Spot"

Ein unhaltbarer Missstand, das beschreibt die ehemalige Diskothek "Spot" angemessen. Ich werde mich persönlich dafür einsetzen, dass mit Nachdruck an der schnellen Beseitigung der Probleme gearbeitet wird.

In nächster Nähe zum Nordstrand befindet sich das verwahrloste Gelände der ehemaligen Diskothek "Spot". Von diesem geht derzeit ein erhebliches Gefahrenpotenzial aus. Das Grundstück und der dazu gehörige Gebäudekomplex sind ungesichert. Die Kanaldeckel vor Ort sind abgehoben, der Zugang zur Bauruine ist ohne Aufwand möglich. Gerade Kinder und Jugendliche sind hier akut gefährdet. Auch bietet sich hier potentiell Raum für kriminelle Aktivitäten. Außerdem wird Müll in allen möglichen Formen auf dem Grundstück abgeladen. Das Gebäude hat bereits einige Male gebrannt. Ich frage mich was passieren muss, damit die Stadtverwaltung tätig wird. 

Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt setzt sich dafür ein, dass die Stadtverwaltung auf die Belange der Erfurterinnen und Erfurtern eingeht. Darum werde ich im nächsten Stadtrat zwei Anfragen zur Stollbergsiedlung stellen. Ich hoffe, dass die Stadtverwaltung erkennt, wie dringlich hier gehandelt werden muss. Selbstverständlich wird die Linksfraktion die Prozesse begleiten und an der Verbesserung des Lebensumfeldes der Menschen in der Stollbergsiedlung mitwirken. Es muss möglich sein, das Gelände der ehemaligen Diskothek "Spot" zu entmüllen, die Straßen zu ertüchtigen und das Areal im Hinblick auf fehlende Jugend- und Kulturräume, neu zu beleben.