20. Mai 2016 Karola Stange

Öffnung der Seniorenklubs größtenteils gesichert

Als Erleichterung habe ich im Sozialausschuss vom 18. Mai hören dürfen, dass ab dem 19. Mai der Seniorenclub in der Berliner Straße wieder durch eine Festangestellte geöffnet werden kann. Für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil bedeutet dies eine deutliche Verbesserung und Stabilisierung in der Angebotskultur im Ortsteil.
Das grundlegende Problem, dass Öffnungszeiten von Seniorenklubs bei Krankheit oder Urlaub nur schwer bis gar nicht abgesichert werden können, wird dadurch nicht beseitigt. Ich werde mich weiter darum bemühen, dass durch Einsatz von Personen aus Bundesfreiwilligendienst oder dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) die Seniorenklubs der Stadt Unterstützung erfahren.
Die Stadtverwaltung hat geprüft unter welchen Bedingungen Bewerber für das FSJ in Seniorenklubs zum Einsatz kommen können. Im Ergebnis gibt es die Option für das Haushaltsjahr 2017 zusätzliche finanzielle Mittel für FSJ bereit zu stellen oder eine derzeitig bestehende Einsatzstelle Einsatz in einem Seniorenklub zu umzuwidmen.

Drucksache zu FSJ in Seniorenklubs und die Stellungnahme der Stadtverwaltung.