12. April 2017

Die Stadt gehört uns allen, nicht einigen wenigen

v.l.n.r.: Andreas Wilcke, Ute Lukasch, Matthias Bärwolff, Martina Renner

Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt lud gemeinsam mit Ute Lukasch, MdL am vergangenen Montag zu dem Thema "Die Stadt als Beute" in den Kinoklub. Matthias Bärwolff, Fraktionsvorsitzender und stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt diskutierte im Anschluss an die Filmvorführung gemeinsam mit Ute Lukasch, wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und dem Filmemacher Andeas Wilcke über die Zukunft sozialen Wohnungsbaus und der Stadtentwicklung in Erfurt. Der Film "Die Stadt als Beute" zeigt am Beispiel Berlins, wie begehrt der Immobilienmarkt ist und damit auch Wohnraum in Städten zu lukrativen Investitionen einiger weniger wird. Martina Renner, DIE LINKE., MdB, stellte klar, dass es einen Zusammenschluss von Mieter_innen und Druck auf die Politik braucht, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Es geht um das Umverteilen, denn die Stadt gehört nicht einigen wenigen, sondern uns allen.