21. April 2017

JA zu Bädern in Erfurt

Die in der Pressekonferenz an 20. April angekündigten Pläne des Oberbürgermeisters klingen vielversprechend. Die Umsetzung der mit Nachdruck von der Bürgerinitiative Dreienbrunnenbad geforderten Sanierung des Traditionsreich und zu den ältesten Freibädern Deutschlands zählendem „Dreiers“ befürworte ich ausdrücklich. Auch die geplant Beckensanierung in Möbisburg wird die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürgern und die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten vor Ort erhalten und verbessern. Ich danke allen Bürgerinnen und Bürgern für ihr geleistetes Engagement im Zusammenhang mit dem Erhalt der Bäder.

In den Schwimmhallen in Erfurt herrscht schon lange Konkurrenzdruck zwischen den Schul- / Vereinssport und dem Freizeitschwimmen. Als Vorsitzende des Handicap-Sportsclub Erfurt e.V. weis ich welche Probleme es mit den Nutzungszeiten der Becken in den Hallenbädern gibt. Diesen Druck zu entkräften in dem eine dritte Schwimmhalle für den Schul- und Vereinssport im Erfurter Norden gebaut wird ist ein konsequenter Lösungsansatz. Hierbei muss die Finanzierung unbedingt auf sichere Füße gestellt werden, die Buga-Rücklagen einzuplanen halte ich für nicht richtig.

Ich nehmen unsere Verantwortung war und werde mich als sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE zukünftig noch stärker für die Belange der Erfurter Bürgerinnen und Bürger einsetzen um alle Prozesse rundum die Sanierung und den Neubau  der Bäder im Sinne der Menschen in Erfurt zu begleiten.