22. Januar 2015 Hassan Metwally, Frakionsgeschäftsführer

Gemeinsam für den Hochwasserschutz

Am vergangenen Dienstag, dem 20. Januar 2015, trafen sich Vertreter der "Bürgerinitiative der Ortsteile im Osten von Erfurt zum Hochwasserschutz" mit unserer Stadträtin Karola Stange. In der Geschäftstelle unserer Fraktion sprachen sie ausführlich über die Probleme und Erwartungen der Bürgerinnnen und Bürger in den immer wieder von Hochwasserereignissen betroffenen Ortsteilen von Erfurt. Dabei kann sich die Bürgerinitiative inzwischen auf über 200 Unterstützerinnen und Unterstützer aus 16 Ortsteilen berufen.

Die Vertreter der Bürgerinitiative machte sehr eindringlich deutlich, dass die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre für viele Betroffene nicht nur materiell sondern auch psychisch und emotional eine schwere Belastung dargestellt haben.

Kritik geäußert wurde vor allem an der als unzureichend wahrgenommenen Informations- und Kommunikationspolitik der Stadtverwaltung. Darüber hinaus wurden Sorgen zu geplanten Flächenversiegelungen vorgetragen.

Selbstkritisch nahm Karola Stange für die Fraktion die Hinweise der Bürgerinitiative, zum als zu passiv wahrgenommenen Agieren der Stadträtinnen und Stadträte gegenüber der Verwaltung unter anderm in den zuständigen Fachausschüssen, an. Zugleich zeigten die Vertreter der Bürgerinitiative Verständnis dafür, dass ehrenamtliche Stadträtinnen und Stadträte es gegenüber der Verwaltung oftmals nicht einfach haben, ihre Kontrollfunktion auszuüben. Einigkeit bestand dahingehend, dass man in Zukunft stärker darin zusammenarbeiten wolle, den Interessen der Ortsteile im Stadtrat besser Gehör zu verschaffen.

Gemeinsam mit der Bürgerinitiative wird sich die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt auch weiterhin für einen nachhaltigen Hochwasserschutz einsetzen. Dabei besteht Einigkeit darüber, dass der beste Hochwasserschutz die Hochwasservermeidung ist.

Quelle: http://www.die-linke-erfurt.de/nc/partei/aktuelles/detail_kreisvorstand/artikel/-3a0b4dabd3/