15. August 2017

Die Plakate kommen an die Laternen

Unsere Direktkandidatin für den Bundestag, Martina Renner, hat mitgeholfen und sichtlich Spaß dabei.

Mit Kabelbinder werden die Kunststoffplakate befestigt. Draht ist mittlerweile auch in Erfurt verboten.

Die Arbeitsbühne im Einsatz.

Wahlzeit ist Plaketezeit - und die meisten hängen an den Straßenlaternen. Wie sie dahin kommen, ist sehr unterschiedlich organisiert.

Bei der LINKEN ist Wahlkampf eine sehr persönliche Angelegenheit. Viele Mitglieder sich ein und helfen bei den unterschiedlichen Aktivitäten mit. JedeR macht nach seinen Möglichkeiten mit. Während bei anderen Parteien oft professionelle Firmen beauftragt werden, ist das Plakate aufhängen (wie das abhängen) eine Gemeinschaftsangelegenheit.

Rund 35 ehrenamtlich Aktive haben an diesem Sonntag mehr als 1000 Plakate in ganz Erfurt aufgehängt. In diesem Jahr mit einer Neuerung: Während normalerweise ein Dreierteam mit einer Leiter unterwegs ist (FahrerIn, AnreicherIn, AufhängerIn) hat der Stadtverband in diesem Jahr erstmals ein Fahrzeug mit einer Arbeitsbühne angemietet. Ein Team war mit der Arbeitsbühne unterwegs und hat insbesondere die großen, meist vierspurigen Ausfallstraßen bestückt. 

Und es darf an dieser Stelle auch mal ein herzliches Dankeschön an alle AutofahrerInnen ausgesprochen werden, von denen bis auf eine Ausnahme alle Verständnis für die kurze Unannehmlichkeit durch das haltende Fahrzeug hatten. Auch auf den zweispurigen Straßen wurde ohne Probleme der Fahrstreifen gewechselt und dabei sogar manchmal noch freundlich gegrüßt.

Quelle: http://www.die-linke-erfurt.de/nc/partei/aktuelles/detail_kreisvorstand/artikel/die-plakate-kommen-an-die-laternen-1/