14. Februar 2018

Hochzeitsangebot der Bundesregierung an den kostenfreien Nahverkehr!?

Wir sind gespannt ob sie die Zukunft für die Städte nicht nur als Einbahnstraße sehen. Wir wollen, dass Erfurt sich um ein Modellprojekt des Bundes bewirbt – denn nicht nur in westdeutschen Städten soll der kostenfreie ÖPNV erprobt werden!

Um was es geht? gleft.de/26H

Die Idee ist alt, aber wir setzen uns seit Jahren für den kostenfreien öffentlichen Nahverkehr in Erfurt ein.
Mobilität und Verkehr sind ständig Gegenstand heftiger Debatten. Dabei spielen Parkplatzprobleme ebenso eine Rolle wie die Verkehrsfinanzierung, der Klima- und Lärmschutz oder der Ausbau des Nahverkehrs. Der fahrscheinfreie Nahverkehr bleibt unser Ziel für eine bezahlbare und ökologisch nachhaltige Mobilität.

Nun hat auch die Bundesregierung erkannt, dass sie endlich Maßnahmen für saubere Luft in Städten ergreifen muss und erwägt die Förderung des kostenlosen Nahverkehrs. So soll vom Bund ein tragfähiges Konzept zur Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs vorgelegt werden. Dies geht aus einer Meldung des Spiegel online Magazins hervor (www.spiegel.de/…/stickoxide-bundesregierung-erwaegt-). So sei den zuständigen Ministern klar, dass die Kommunen den kostenlosen Nahverkehr nur mit tatkräftiger finanzieller Unterstützung durch den Bund anbieten können. 
So sollen zunächst in Bonn, Essen, Reutlingen und Mannheim womöglich bald kostenloser Nahverkehr und dessen Auswirkung auf sauberere Luft getestet werden.

Gemeinsam mit meiner Fraktion werde, Karola Stange, den Oberbürgermeister zur nächsten Stadtratssitzung auffordern, alles dafür zu tun, dass auch in Erfurt der kostenlose öffentliche Nahverkehr ermöglicht wird.

Quelle: http://www.die-linke-erfurt.de/nc/partei/aktuelles/detail_kreisvorstand/artikel/hochzeitsangebot-der-bundesregierung-an-den-kostenfreien-nahverkehr/