Pressemitteilungen des Stadtverbands Erfurt

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Pressemitteilungen der Landtagsfraktion
25. Juni 2014 Bodo Ramelow

Betroffenheit über Grubenunglück

Mit großer Betroffenheit haben die Abgeordneten der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag die Informationen über das Grubenunglück im nordthüringischen Sollstedt aufgenommen. Bei einer Inspektion der stillgelegten Kali-Grube ist gestern ein Gutachter verschüttet und ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann wurde bei dem Unglück verletzt. „Unser... Mehr...

 
17. Juni 2014 Bodo Ramelow/Dr. Johanna Scheringer-Wright/Susanne Hennig-Wellsow/Margit Jung/Tilo Kummer/Dr. Gudrun Lukin

Tag der Offenen Tür des Thüringer Landtags

Am Samstag, den 21. Juni, findet in Erfurt in der Zeit von 10 bis 18 Uhr der Tag der Offenen Tür des Thüringer Landtags statt. Um 11 Uhr beginnt auf der Bühne am Beethovenpark die Gesprächsrunde der Fraktionsvorsitzenden, wo Bodo Ramelow für die Linksfraktion die politischen Schwerpunkte deutlich macht.  Mehr...

 
12. Juni 2014 Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie

Kulturelle Brücken zwischen Thüringen und Israel stärken und ausbauen

Im Rahmen seiner einwöchigen Israel-Tour wird der Vorsitzende der Linksfraktion im Thüringer Landtag, Bodo Ramelow, heute an der Neueröffnung des Büros der Rosa Luxemburg Stiftung in Tel Aviv teilnehmen. Ramelow, der auch Vorstandsmitglied der Stiftung ist, wird dabei auch mit Dr. Gregor Gysi zusammentreffen und sich mit ihm über die politische... Mehr...

 
5. Juni 2014 Bodo Ramelow/Umwelt-Landwirtschaft/Gesellschaft-Demokratie

Ramelow: „Ist jetzt die SPD aus der Landesregierung ausgeschieden?“

Die heute von Ministerin Taubert (SPD) erhobene Forderung nach einem Landtagsuntersuchungsausschuss zu den Kali-Sanierungskosten hält der LINKE-Fraktionsvorsitzende Bodo Ramelow für „nicht zielführend und auch dem Thema nicht angemessen“.  Mehr...

 
4. Juni 2014 Bodo Ramelow/Gesellschaft-Demokratie

Was leistet sich die Staatskanzlei noch alles?

Offenkundig hat diese Landesregierung komplett die Bodenhaftung verloren. Die derzeitigen Spekulationen, dass in der Staatskanzlei die bestbezahlteste Sekretärin des ganzen Landes sitzt, seien Anlass für „Fremdschämen über die Personalpolitik oder zumindest die Kommunikationspolitik der Staatskanzlei. Dies alles hätte es nicht gegeben, wenn die... Mehr...