24. Februar 2016

Glückwünsche an Katja Wolf zur Wahl ins Präsidium des Deutschen Städtetages

Susanne Hennig-Wellsow, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag und Landesvorsitzende DIE LINKE Thüringen, begrüßt die Wahl von Eisenachs Oberbürgermeisterin Katja Wolf in das Präsidium des Deutschen Städtetages. „Ich gratuliere Katja Wolf zur Wahl in dieses wichtige Gremium und wünsche ihr viel Erfolg“, so die Abgeordnete.

Mit der Wahl einer Politikerin der LINKEN in das Präsidium eines solchen Spitzenverbandes sei in Deutschland ein weiteres Stück politische Normalität eingekehrt. Als Interessenvertretung von rund 3400 Städten und Gemeinden erfülle der Städtetag eine wichtige Funktion in der kommunalen Selbstverwaltung.

„Katja Wolf ist als erfahrene Kommunal- und Landespolitikerin erste Wahl für dieses Amt“, betont Susanne Hennig-Wellsow. Sie erinnert daran, dass die heutige Oberbürgermeisterin von Eisenach von  1999 bis 2012 Mitglied der Fraktion DIE LINKE (bzw. der PDS) im Thüringer Landtag gewesen sei und dabei u.a. als Vorsitzende des Landtags-Gleichstellungsausschusses amtiert habe. Die kommunale Verankerung von Katja Wolf zeige sich nicht nur im Ergebnis der Wahl zur Oberbürgermeisterin vom 6. Mai 2012, sondern auch darin, dass sie bei der Landtagswahl am 30. August 2009 im Wahlkreis „Wartburgkreis II – Eisenach“ das Direktmandat errungen habe. Als Oberbürgermeisterin überzeuge sie mit Gestaltungskraft und Bürgernähe.