14. Dezember 2017 Karola Stange

Gewinnausschüttungen der Sparkasse Mittelthüringen

Ich begrüße den im Weimarer Stadtrat beschlossenen Antrag, wonach die Gewinnausschüttung der Sparkasse Mittelthüringen zukünftig dem städtischen Haushalt zugeführt werden könnten. Ich werde mich gemeinsam mit meiner Fraktion dafür einsetzen, dass auch die Landeshauptstadt Erfurt von Gewinnausschüttungen der Sparkasse Mittelthüringen profitieren kann. Wenn die Sparkasse Mittelthüringen Gewinne in Millionenhöhe macht, sollte davon auch ein Teil an den städtischen Haushalt zurückfließen. Die Sparkasse Mittelthüringen ist ein Unternehmen in öffentlicher Hand, welches auch eine Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern zu tragen hat. In der nächsten Stadtratssitzung am 20.12.2017 werde ich hierzu zunächst in einem ersten Schritt eine Anfrage stellen. Danach werden wir gemeinsam nächste Schritte überlegen.
Die Gewinne der Sparkasse Mittelthüringen könnten sinnvoll dem Haushalt der Landeshauptstadt zugeführt werden. Damit könnten ganz verschiedene Projekte unterstützt werden.
Zum Beispiel könnte das städtische Wohnungsunternehmen KOWO wiederum so entlastet werden. Die KOWO GmbH muss jedes Jahr 500.000 Euro in den städtischen Haushalt abführen. Dieser Betrag könnte in den Neubau oder die Sanierung von Wohnungen investiert werden.
Ich begrüße, dass der Oberbürgermeister Andreas Bausewein, sich ebenfalls für diese Gewinnausschüttungen einsetzen will und wünsche mir, dass auf seine Ankündigung nun auch Taten folgen.

 

 

Quelle: http://www.die-linke-erfurt.de/nc/presse/news/detail/artikel/gewinnausschuettungen-der-sparkasse-mittelthueringen/