25. Januar 2018 Karola Stange

Siemensstandort Erfurt retten - Grubenstraße sanieren

Über den heute öffentlich gemachten grundhaften Sanierungsnotstand der Grubenstraße, welche die wichtigste Verkehrsader des Siemens Generatorenwerks ist bin ich irritiert. DIE LINKE. hofft auf den Erhalt der 700 Arbeitsplätze am Standort Erfurt.
Heute kämpfen die Beschäftigten des Erfurter Siemenswerkes um ihre Zukunft. Im München wird der Konzernspitze das Rettungskonzept zum Erhalt des Standorts vorgelegt und anschließend verhandelt. Ausgerechnet heute macht die Stadtverwaltung darauf aufmerksam, dass die Grubenstraße dringend saniert werden müsste und kein Geld zur Verfügung stände. Die Straße ist der einzige Zufahrtsweg zum Werk und schon seit langem baufällig.
Es ist kontraproduktiv die Sanierungsbedürftigkeit im Rahmen der Standortverhandlungen hervorzuheben, es geht mir und meiner Fraktion um den Erhalt des Werkes und der Arbeitsplätze, das hat allererste Priorität. Nach der Rettung des Standorts wird es gemeinsame Aufgabe des Stadtrats sein, Wege zur Finanzierung einer notwendigen grundhaften Sanierung der Grubenstraße zu finden.
Es geht um die Zukunft der Beschäftigten.