10. Februar 2017

Sozialer und bezahlbarer Wohnraum ist am wichtigsten

Karola Stange, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin

Die jährliche Wohnungs- und Haushaltserhebung 2015 ist erschienen und gibt Aufschluss über die wichtigsten Ziele aus Bürgersicht. Hierbei wurde die Einschätzung der gegenwärtigen Situation wie auch eine künftige Ausrichtung der Stadtentwicklung bei den Bürgerinnen und Bürgern erfragt. Die Ergebnisse der Befragung sollen in die Arbeit der Stadtverwaltung einfließen, bei Entscheidungsprozessen Berücksichtigung finden und dabei helfen Steuergelder gezielter einzusetzen.

Fest steht: Die allgemeine Lebenszufriedenheit der Erfurterinnen und Erfurter sinkt.

Aus der Bürgersicht ist sozialer und bezahlbarer Wohnraum am wichtigsten. Die Instandhaltung von Schulgebäuden, Kinderbetreuungsangeboten und ein bezahlbarer öffentlicher Nahverkehr folgen.          Mit der Qualität der Jugendfreizeiteinrichtungen und Kindergärten sind die Erfurterinnen und Erfurter eher unzufrieden. Deren Wichtigkeit wird jedoch als hoch bewertet. Der Thüringer Zoopark und Bibliotheken hingegen erreichen die höchsten Zufriedenheitswerte unter den Bildungs- und Sozialeinrichtungen.

Das pro Kopf Einkommen innerhalb der Haushaltsgemeinschaften in Erfurt, welches sich nach Anzahl und Alter der Personen richtet, zeigt, dass rund 50 Prozent der Haushalte im Mittel über 1.500 Euro verfügen. 25 Prozent verfügen über weniger als 1.100 Euro und 25% über 2.000 Euro. Wie auch in den Vorjahren verfügen Haushalte in Plattenbaugebieten über ein deutlich geringeres Einkommen als Haushalte in städtischen und dörflichen Gebieten.

Das Handeln der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat Erfurt macht deutlich, dass wir mit unseren Anträgen und Anfragen bereits die wichtigen Themen wie bezahlbares Wohnen und gerechter öffentlicher Nahverkehr in die politische Diskussion einbringen. Als sozialpolitische Sprecherin der Fraktion werde ich mich künftig noch stärker für die Belange der Erfurter Bürgerinnen und Bürger einsetzen um den kommenden Herausforderungen gerecht zu werden. Die Fraktion DIE LINKE wird sich weiter für mehr soziale Gerechtigkeit einsetzten und dafür streiten, dass die Verteilung von Rechten, Möglichkeiten und Ressourcen fair und gerecht gestaltet wird.