9. Januar 2018

Rot-Rot-Grün hält Wort: Mehr Geld für Aids-Hilfe

Anlässlich des Tags der offenen Tür der Aids-Hilfe Thüringen e.V. wird morgen das Projekt „CHECKPOINT Erfurt“ des Vereins vorgestellt. „Ich freue mich sehr, dass in Erfurt ein solches Projekt auf den Weg gebracht wird. So können niedrigschwellig und anonym Tests sowie Beratungen durchgeführt werden. Es werden der Schnelltest auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen angeboten. Das ist eine Bereicherung im Kampf gegen Aids“, sagt Karola Stange, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag.

„So freut es mich auch, dass Rot-Rot-Grün die Mittel für die Aids-Hilfen deutlich erhöht“, so Stange weiter. Bis zum Jahr 2017 waren für die Aids-Hilfen jährlich 40.000 Euro eingeplant. R2G sorgt nun für eine deutliche Aufstockung der Mittel. Ab diesem Jahr sollen 160.000 Euro fließen. „Ich bin sehr optimistisch, dass im Januarplenum der Haushalt so beschlossen wird. Endlich erfahren die Aids-Hilfen wieder Anerkennung für ihr Engagement. Die CDU-Regierungen in Thüringen hatten 15 Jahre dramatisch die Mittel gekürzt“, Abgeordnete Stange abschließend.