28. Mai 2014 Steffen Kachel

Kachel: Spekulationen über Ende von Rot-Rot-Grün sind „Sturm im Wasserglas“

Der Stadtvorsitzende der LINKEN hat Spekulationen des CDU-Ratsherrn Michael Panse über ein Ende der rot-rot-grünen Zusammenarbeit im Erfurter Stadtrat zurückgewiesen. „Solche Spekulationen sind ein Sturm im Wasserglas“, sagte Steffen Kachel dazu heute in Erfurt. „SPD, Linke und Grüne haben vor zwei Jahren vor der Wahl der Dezernenten förmlich eine rot-rot-grüne Zusammenarbeit vereinbart und dazu auch ein Grundsatzpapier verabschiedet. Dieses hat die Zustimmung der Gesamt-Mitgliederversammlung der LINKEN erhalten, und auf dieser Basis arbeiten wir. Dass wir nicht in allen Fragen einig sind, ist normal, aber wenn sich jetzt ausgerechnet Herr Panse als treuerer Gefolgsmann des OB anbietet, ist das wohl eher kabarettistisch gemeint. Das rot-rot-grüne Bündnis im Rathaus hat bisher alle wichtigen Fragen gemeinsam gelöst, und ich sehe keine Hinderungsgründe, dass wir dies nicht fortsetzen sollten. Es sei denn, die SPD oder der OB sähen dies anders.“