Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Claudia Huther

Auswertung des Bundesparteitages

Wie geht es nach dem Erfurter Parteitag weiter?

Am Montag, den 18.07.22 fand im RedRoxx in Erfurt eine Debatte der Mitglieder des Stadtverbands DIE LINKE Erfurt zum Thema “Perspektiven nach dem Bundesparteitag” statt.

Die Delegierten Bärbel Leucht und Carolin Held schilderten ihre Eindrücke der Geschehnisse vor Ort. Abstimmungen, Leitanträge, die Organisation, aber auch Verbesserungsimpulse wurden debattiert. Die wichtige LinkeMeToo- Debatte wurde aufgegriffen und getroffene Entscheidungen diesbezüglich erklärt. Die Teilnehmenden tauschten sich auch zu den Reden verschiedener Genossinnen und Genossen aus.

Einen größeren Raum nahm die Organisation vor Ort ein und welche Hürden solch ein Bundesparteitag darstellt. Die Teilnehmenden waren sich einig, dass an zukünftigen Veranstaltungsorten des Bundesparteitages die organisatorischen Mängel durch eine durchdachte Konzeption und in Zusammenarbeit mit dem gastgebenden Stadt- und Landesverband zu vermeiden sind.

Bärbel und Caro standen im zweiten Drittel des Abends für viele Rückfragen zur Verfügung, sodass eine tolle Gesprächsatmosphäre zustande kam. Im letzten Part der Veranstaltung konzentrierten sich alle gemeinschaftlich auf Impulse für die Zukunft nach dem Bundesparteitag.

Diese Schwerpunkte wurden deutlich:

  1. Die Linke ist eine Friedenspartei!
  2. Die LinkeMeToo-Debatte und der Grad unserer Sensibilität für die Thematik spiegelt unsere Partei in ihrem Anspruch wider, eine feministische Partei zu sein.
  3. Der neu gewählte Bundespartei-Vorstand wird mehrheitlich mit Zuversicht betrachtet.
  4. Diversität soll noch stärker Beachtung bei der Wahl von Vorsitzenden und Vorständen finden. Spiegeln wir tatsächlich die Gesellschaft in ihrer Breite wider? Auf allen Ebenen (Stadt-, Landes,- und Bundesverband)?

Sowohl von den Delegierten, den Helfern vor Ort als auch den Beobachtern an den Bildschirmen wurde der Bundesparteitag im Großen und Ganzen als konstruktiv wahrgenommen. Er bot Gelegenheit, den Zustand der Partei zu sortieren, wichtige Positionen zu bestimmen und die Partei für die aktuellen Herausforderungen bereitzumachen. Ein Krieg, der droht sich auszuweiten, explodierende Lebenserhaltungskosten und die Schere zwischen arm und reich machen eine linke Partei zwingend erforderlich, vor allem um die Menschen zu unterstützen, die am wenigsten besitzen und jeden Tag um ihren Lebensunterhalt kämpfen müssen.


Termine

  1. öffentliche Veranstaltung
    17:00 - 18:30 Uhr
    , Ehem. Krematorium Buchenwald TVVdN/BdA, LG Buchenwald-Dora e.V.

    Gedenkveranstaltung 78. Jahrestag Ermordung E. Thälmann

    In meinen Kalender eintragen
  1. 17:00 - 01:00 Uhr

    Haustüraktion

    In meinen Kalender eintragen
  1. öffentliche Veranstaltung
    18:30 - 21:00 Uhr
    Erfurt, Nerly Cafe-Restaurant-Bar DIE LINKE. Erfurt

    Stammtisch für Interessierte

    In meinen Kalender eintragen