Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Katja Maurer

Bebauung Löbertor an Realität anpassen

Foto: Sascha Blank

Der eigentlich für den Stadtrat am 20.11. auf der Tagesordnung stehende vorhabenbezogene Bebauungsplan zum "Löbertor" wurde auf Drängen der LINKEN nochmal in den Bauausschuss zurückverwiesen. Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Umfeld haben darauf verwiesen, dass die Bebauung des Hotels und des Parkhauses eng miteinander verzahnt ist. Auch haben Initiativen wie z.B. Fridays for Future deutlich gemacht, dass weitere PKW-Stellplätze in der Innenstadt nicht der richtige Weg sind, um dem Klimawnadel zu begegnen.

Katja Maurer, Mitglied im SBUKV und Sprecherin für Umwelt und Klima in der LINKEN Landtagsfraktion, erklärt dazu: "Das Verkehrsentwicklungskonzept, das die Stadtverwaltung zur Begründung der Notwendigkeit eins Parkhauses in diese Form heranzieht arbeitet zum Teil mit Daten aus dem Jahr 2008. Unter Berücksichtigung der in dieser Zeit neu hinzugekommen Mobilitätsmöglichkeiten und einem immer stärker stattfindenden Klimabewusstsein bei der Bevölkerung, scheinen diese alten Daten wie aus dem letzten Jahrtausend. Sie gehören auf den Prüfstand."

Daher hat sich die Fraktion DIE LINKE dazu entschieden, dass die Bauvorhaben Hotel und Parkhaus am Löbertor voneinander getrennt werden müssen. Wir konnten die anderen Fraktionen von dieser Idee überzeugen und das Thema wird vor einer Stadtratsentscheidung nochmal inhaltlich im Bauausschuss diskutieren werden.