Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Karola Stange

Bürgerbegehren zur KOWO nimmt die nächste Hürde

Foto: Sascha Blank
Foto: Sascha Blank

Die Fraktion DIE LINKE und Karola Stange freuen sich sehr, dass über 8800 Erfurter Bürgerinnen und Bürger dafür ausgesprochen haben, dass die KOWO nicht in die Stadtwerke eingebracht werden soll. Der Bürgerwille sollte durch die Verwaltung akzeptiert werden.

"Wir sind stolz, dass so viele von den Mieterbeiräten der KOWO sich im Ehrenamt engagiert haben und sich für die Mieterinnen und Mieter, aber auch für alle Erfurterinnen und Erfurter engagieren", so Karola Stange.

Wir bleiben dabei, es darf kein Ausspielen von KOWO und Schüler*innen und Schülern geben.

"Aus meiner Sicht, wäre es die beste Variante, wenn der Oberbürgermeister den Beschluss 0868/19 zurücknimmt, indem die KOWO nach einem negativem Bürgerentscheid in die Stadtwerke eingelegt werden sollen. Damit könnten der Verwaltungsaufwand, der mit einem Bürgerbegehren einhergeht, massiv reduziert werden. Diese Ressourcen könnte in die anstehenden Aufgabe der Sanierungen gesteckt werden.", so Frau Stange weiter.

Abschließend sagt Frau Stange in Richtung CDU: "Wie sich gezeigt hat, haben sich die Mieterinnen und Mieter nicht von Herrn Hose und seiner Partei verunsichern lassen. Er hat, um die private Meinung der CDU zu propagieren, unerlaubte das KOWO Logo genutzt, um so ganz bewusst den Anschein zu erwecken, die KOWO wäre für die Einlage in die SWE. Das nenne ich unerlaubte Angstmacherei."


Bürger*innenbegehren KoWo bleibt!

Hier können Sie Unterschriftenlisten abholen und wieder abgeben:

  • RedRoxx, Pilse 29
  • linksKontakt, Johannesstr. 49
  • DIE LINKE. Erfurt, Eugen-Richter-Str. 44

Termine

  • 28.08.2019 Stadtratssitzung
  • 25.09.2019 Stadtratssitzung
  • 20.11.2019 Stadtratssitzung