Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kein Verkauf der KOWO!

Die Stadt Erfurt begeht mit dem geplanten Verkauf der KOWO an die Stadtwerke Gruppe einen Fehler, den bereits verschiedene Kommunen gemacht haben: Sie gibt demokratische Kontrolle über ihren Wohnungssektor ab und verliert eigenständige Möglichkeiten bezahlbaren Wohnraum für breite Teil der Bevölkerung zu schaffen.

Aufgrund der bisherigen Geschäftspraxis der Stadtwerkegruppe ist zu erwarten, dass sie sich ähnlich verhält wie privatrechtliche Investoren und einen Teil der Kaufsumme als Belastung auf das Unternehmen KOWO umlegen wird. Mieterhöhungen wären unvermeidlich und Investitionen des Unternehmens würden im lukrativen Marktsegment für Besserverdienende konzentriert. Die KOWO wird die Knappheit im Segment bezahlbaren Wohnraums nicht beheben und gerade für Mieter*innen, die auf dieses Segment angewiesen sind, sowie die Mieter*innen der KOWO selbst werden die Preise steigen. In der Zukunft wären nicht nur KOWO-Mieter*innen, sondern alle Mieter*innen von steigenden Wohnungsmieten in Erfurt betroffen.

Wir wollen bezahlbare Mieten in Erfurt und eine nachhaltige Sanierung der Erfurter Schulen, die von allen finanziert wird und nicht allein von den Mieter*innen der KOWO. Mieter*innen und Schüler*innen dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Weder Mieter*innen gegen Schüler*innen noch Schüler*innen gegen Mieter*innen.

Stoppt den geplanten Verkauf der KOWO!