Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Kathrin Büchner

Karola Stange

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

Foto: Sascha Blank

Wie in jedem Jahr findet am 03. Dezember der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen“ statt. Ein Tag, der eingeführt wurde, um das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Probleme von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren.

Auch in unserer Stadt müssen Themen wie Inklusion, Barrierefreiheit und gleichberechtigte Teilhabe konsequent bearbeitet und angewendet werden. So fordert Karola Stange, sozialpolitische Sprecherin der Stadtratsfraktion DIE LINKE endlich die Umsetzung des kommunalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. „Unser Antrag für eine Gebärdenübersetzung der Stadtratssitzungen liegt der Verwaltung schon seit 2015 vor und sollte endlich umgesetzt werden. Mit kleinen Mitteln kann hier die gleichberechtigte Teilhabe erfolgen". Am Mittwoch, den 01. Dezember wurde der Inklusionsmonitor im Landtag vorgestellt. Die Schwachstellen in der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Thüringen, die der Monitor aufzeigt, sind nicht neu. Drastisch sind jedoch die Befunde des Monitors, dass 47 Prozent der Befragten kein Beispiel für eine funktionierende Inklusionsmaßnahme oder gute Barrierefreiheit in ihrem Umfeld nennen konnten.

„Wir haben in der Stadt Erfurt nach wie vor große Probleme gerade bei der Umsetzung der Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden“, so Karola Stange, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Erfurter Stadtrat. „Es gibt einige Ämter und Behörden, die nur schwer oder gar nicht von gehbehinderten Menschen betreten werden können“, so Frau Stange weiter. Der Stadtrat der Landeshauptstadt Erfurt hat im Juni 2010 beschlossen, zur konkreten Umsetzung dieser Ziele auf der kommunalen Ebene einen Aktionsplan aufzustellen. Mit diesem Plan wurde eine weitere Grundlage für eine allumfassende Inklusion in der Landeshauptstadt Erfurt gelegt. Mit dem Beschluss des Aktionsplanes durch den Stadtrat werden die Maßnahmen im Verantwortungsbereich der Dezernate und Ämter entsprechend der jährlich verfügbaren Haushaltsmittel umgesetzt. „Hier gibt es noch große Lücken und Nachholbedarf, das darf nicht verloren gehen und muss in jedem städtischen Haushalt bedacht werden, Menschen mit Behinderungen dürfen in dieser Stadt und überall nicht ausgeschlossen werden“ so Karola Stange abschließend.


Termine

  1. öffentliche Veranstaltung
    17:00 - 18:30 Uhr
    , Ehem. Krematorium Buchenwald TVVdN/BdA, LG Buchenwald-Dora e.V.

    Gedenkveranstaltung 78. Jahrestag Ermordung E. Thälmann

    In meinen Kalender eintragen
  1. 17:00 - 01:00 Uhr

    Haustüraktion

    In meinen Kalender eintragen
  1. öffentliche Veranstaltung
    18:30 - 21:00 Uhr
    Erfurt, Nerly Cafe-Restaurant-Bar DIE LINKE. Erfurt

    Stammtisch für Interessierte

    In meinen Kalender eintragen