Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Paul Becker

„Verändern und dabei nicht den Spaß verlieren“

Bei strahlendem Sonnenschein folgten am vergangenen Samstag rund 70 Genossinnen und Genossen der Einladung von Steffi Richter-Schmidt und Veit Wittke zum Sommerfest unseres Stadtverbandes. Im weitläufigen Innenhof des „Nerly“ wurde es schnell gesellig, schon bevor die Bundesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow die Werbetrommel für den Haustürwahlkampf noch einmal ordentlich rührte.

„Mich treibt an, tatsächlich etwas für die Leute zu verändern. Wir sollten dabei aber auch immer drauf achten, den Spaß an der Sache und an der Politik nicht zu verlieren“, mit diesen Worten stimmte Susanne Hennig-Wellsow die anwesenden Genoss:innen auf den Bundestagswahlkampf im Herbst ein. Auch die Gespräche, die sich dann an den verschiedenen Tischen entwickelten, waren von den unterschiedliche Erfahrungen der Mitglieder in den letzen Wochen und Monaten geprägt. Die Möglichkeit zum unbeschwerten Austausch eine Chance für alle, nicht in einen Bildschirm, sondern das Gesicht des Gegenübers zu blicken.

Erleichtert wurde Austausch dadurch, dass die Genoss:innen durch das Kennenlern-Spiel der AG Mitglieder, bei der jede(r) einen Namen ziehen und diese Person dann auf dem Fest finden musste, gezwungen waren, sich aus den immer gleichen Gruppen zu lösen und neue Perspektiven auf Partei und Land wahrzunehmen.

Ehrenamt und Home-Office führen eine unromantische Zweckbeziehung und so war vielen Genoss:innen die Vorfreude auf den Bundestagswahlkampf anzusehen. Wer nicht dabei sein konnte und sich im Wahlkampf für eine starke Linke im Bundestag engagieren möchte, kann sich über alle Kanäle an uns wenden und wir finden gemeinsam das passende Betätigungsfeld.