Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Wolfgang-Nossen-Weg beschlossen

Auf Anregung des Antrages der Fraktion DIE LINKE. im Erfurter Stadtrat vom Januar 2021 hat die Straßennamenkommission einstimmig den Wolfgang-Nossen-Weg beschlossen. Die Fraktion hatte beantragt zur Ehrung und Würdigung des Lebenswerkes von Herrn Wolfgang Nossen den namenlosen Fußweg in Richtung Bergstrom zwischen Cyriakstraße 3 und 4 nach ihm zu benennen.

Zur Begründung heißt es: "…Dass der Alte jüdische Friedhof als „Haus des Lebens“ und Erinnerungsstätte wieder erlebbar wurde, verdanken wir hauptsächlich dem unermüdlichen Wirken von Wolfgang Nossen. Herr Nossen wurde 1995 zum Vorsitzenden der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen gewählt und hat in dieser Funktion schon sehr früh die Weichen auch für die jetzige Gestaltung dieses Areals gestellt. Als Zeichen des Dankes und der Würdigung seiner großen Verdienste insgesamt, könnte dieser oben beschriebene und noch namenlose Weg im Rahmen des Themenjahres „Neun Jahrhunderte jüdisches Leben in Thüringen“, nach ihm benannt werden…"

Die Benennung wird jedoch erst im nächsten Jahr erfolgen, da die Rahmenbedingungen des Deutschen Städtetages eine Benennung erst 3-5 Jahre nach dem Tod der Person vorsehen, ist der Vorschlag zur Benennung nun der dritte Todestag Wolfgang Nossens, der16.Februar 2022.