Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Diskussionsveranstaltung: Erfurt - die geteilte Stadt?!

Die soziale Spaltung nimmt in Deutschland immer mehr zu – das ist längst kein Geheimnis mehr. Das erleben wir auch in unseren Städten. Besonders ausgeprägt ist diese Spaltung in Ostdeutschland. Unter den Städten mit der größten sozialen Teilung in der Stadt befindet sich auch Erfurt. In bestimmten Stadtteilen leben vor allem Arbeitslose und Menschen mit geringem Einkommen. Andererseits bauen sich Besserverdienende ihr eigenes Umfeld auf, etwa in den großen Eigenheimsiedlungen und ziehen sich aus der Stadtgesellschaft zurück. Welche Auswirkungen hat das langfristig auf unsere Stadt und unser Zusammenleben? Wie kann die Stadtpolitik sich diesem Problem stellen und welche Lösungsansätze gibt es, diese Spaltung zu überwinden?
Diese und andere spannende Fragen wollen wir am 6. März 2019, 19 Uhr im Café DuckDich gemeinsam mit Akteuren aus Wissenschaft, Stadtpolitik, der Zivilgesellschaft und natürlich euch  diskutieren. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf euch!

 Unsere Gäste sind:
- Matthias Bärwolff (Fraktionsvorsitzender Fraktion DIE LINKE im Erfurter Stadtrat)
- Anke Hofmann-Domke (Bürgermeisterin für Soziales)
- Prof. Dr. Marcel Helbig (Universität Erfurt)
- Aktive von Erfurt für ALLE, Falko Stolp (VCD Erfurt) und Kathrin Vitzthum (GEW Thüringen).