Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

2.10 Vereinsleben und Sport – wichtig für eine starke Stadt


Worum es auch immer geht: um die Pflege des Gartens, den Stadtteil, die Geselligkeit oder das etwas ausgefallene Hobby: das Wirken vielfältiger Vereine und Initiativen, in denen sich Erfurt*innen engagieren, macht eine lebendige, aktive Stadt erst aus und ist ein großes Plus, das es zu pflegen gilt. Deswegen sollte sich die Stadtverwaltung als Kooperationsstelle und als Dienstleisterin für die Anliegen unterschiedlichster Interessen verstehen. Ehrenamtliches Engagement soll in Erfurt breit unterstützt werden.
Den größten Teil des Erfurter Vereinslebens nimmt der Sport ein. In Erfurt betätigen sich nahezu 30.000 Kinder und Erwachsene sportlich und organisieren sich in fast 250 Vereinen. Diese lebendige Struktur muss sich die Stadt bewahren.

DIE LINKE. Erfurt will erreichen, dass

  • die Erfurter Sportstätten werden weiterhin entsprechend eines Sportstättenleitplanes saniert, rekonstruiert und erneuert, um dem wachsenden Bedarf der Vereine gerecht zu werden. Besonders ist die Ausgewogenheit zwischen Groß- und Vereinsprojekten zu beachten.kommunale Sportstätten für Vereine auch weiter kostengünstig zum Trainings- und Wettkampfbetrieb zur Verfügung stehen.
  • in der Sportförderung Sportarten, in den sich vorrangig Frauen, Mädchen und LSBTI engagieren, stärker berücksichtigt und gefördert werden.
  • der städtische Raum, der für Kleingärten genutzt wird, nicht zurück geht, und für jeden Kleingarten, der aus städteplanerischen oder Umweltgründen weichen muss, ein adäquater Ausgleich angeboten wird.